Lisa Obst und Thomas Abstreiter neue Vereinsmeister

Spannende Matches bei den Tennismeisterschaften

 

Bei besten Tenniswetter fanden am vergangenen Wochenende die End- und Platzierungsspiele der Niederaichbacher Tennis-Vereinsmeisterschaften statt. Seit Anfang Juli kämpften knapp 60 Spielerinnen und Spieler in 7 Konkurrenzen um Spiel, Satz und Sieg.

Bereits um 9 Uhr begrüßte Abteilungsleiter Barthl Abstreiter die ersten Protagonisten um die geplanten 11 Partien auch durchführen zu können. Leider konnten aus privaten Gründen das Damen-Doppel und Damen-Einzel Spiel um Platz 3 sowie das Spiel um Platz 3 im Herren-Einzel an diesem Tag nicht ausgetragen werden. Sie werden nachgeholt. Begonnen wurde mit dem Finale in der Konkurrenz Freizeit/Junggebliebene, in der sich mit Jörg Schindler und Rudi Huber zwei alte Tennishaudegen gegenüberstanden. Huber kam nur anfangs des zweiten Satzes etwas in Bedrängnis, gewann jedoch klar mit 6:1 und 6:4. Beim Spiel um Platz 3 spielte Altmeister Joop Frauendorfer seine ganze Erfahrung aus und machte mit Tobias Reschka kurzen Prozess. 6:1, 6:2 war der Endstand. Im Spiel um Platz 3 bei den H50 konnte der angeschlagene Reinhold Bauer seinem Gegner Stephan Beck nichts mehr entgegensetzen und verlor ebenfalls klar mit 1:6 und 2:6. Beim H50 Finale setzte sich erneut Titelverteidiger Bernd Oberweger durch. Gerhard Graml konnte nur bis Mitte des ersten Satzes gegenhalten, musste sich dann jedoch dem druckvollen Spiel des Titelverteidigers geschlagen geben und verlor mit 4:6 und 1:6. Das erste etwas kuriose Spiel des Tages war das Damen Finale. hier standen sich Lisa Obst und Melanie Klaus gegenüber. Die beiden waren schon in der Gruppenphase aufeinandergetroffen und da hatte Obst ganz klar gewonnen. Umso erstaunlicher war es, dass der erste Satz mit 6:1 an Klaus ging. Der zweite Satz verlief dann völlig gegenteilig und Lisa Obst erreichte mit einem 6:0 den Match Tie-Break. Hier konnte sie das günstige Momentum ausnutzen, gewann mit 10:4 und wurde erstmalig Vereinsmeisterin. Fast spiegelbildlich verlief im H50-Doppel das Spiel um Platz 3. Giebel/Fehlner gewannen Satz 1 mit 6:1, mussten den zweiten Satz jedoch mit dem gleichen Ergebnis an Bauer/Beck P. abgeben. Im Match Tie-Break setzten sich dann Bauer/Beck denkbar knapp mit 10:8 durch. Das Finale bestritten die Titelverteidigen Johannes/Beck St. gegen Huber/Abstreiter B. In einer äußerst spannenden Partie konnten Johannes/Beck ihren Titel mit 6:3, 4:6 und 10:4 erfolgreich verteidigen. Beim Highlight des Tages, dem Herren-Einzel Finale standen sich nun schon zum vierten Mal in Folge Sebastian Zimmer und Thomas Abstreiter gegenüber, wobei der zehnfache Champion Zimmer zweimal erfolgreich war. Thomas Abstreiter konnte heuer jedoch von Anfang an Druck auf den Rekordmeister ausüben und zwang ihn so zu vielen, für ihn ungewöhnlichen Fehlern, so dass Thomas mit einem doch deutlichen 6:3, 6:3 seinen zweiten Herren-Einzel Titel feiern konnte. Bei den abschließenden Herren-Doppeln sicherten sich Robert und Christian Schanzer mit einem 6:3, 6:4 gegen Beck Stephan und Fabian Platz drei. Im Finale besiegten die Titelverteidiger Zimmer/Siglhofer T. Abstreiter T./Vesely mit 7:5 und 6:1. Nach Beendigung der sportlichen Aktivitäten wurden Aktive und Zuschauer mit einem hervorragenden italienischen Buffet der Vereinsgaststätte Parco Italia verwöhnt, bevor Barthl Abstreiter zur "kleinen" Siegerehrung schritt und die Sieger mit einem kleinen Präsent ehrte. Die eigentliche Siegerehrung findet ja traditionell bei der Saisonabschlussfeier statt.

Die Vereinsmeister sind: Herren-Einzel Thomas Abstreiter; Herren-Doppel Sebastian Zimmer/Tobias Siglhofer; Damen-Einzel Lisa Obst; H50-Einzel Bernd Oberweger; H50-Doppel Franz Johannes/Stephan Beck; Freizeit/Junggebliebene Rudi Huber; Kleinfeld Jakob Junger.

---  xxx  ---

ZEITPLAN FÜR DIE END-/PLATZIERUNGSSPIELE 

AM 09.09.2017

 

 

Sebastian Zimmer zum 10. Mal Vereinsmeister

Endspiele der Niederaichbacher Tennismeisterschaft ausgetragen

WP_20160910_18_50_44_kompri_2.jpg

Niederaichbach: Bei Kaiserwetter fanden am vergangenen Wochenende die End- und Platzierungsspiele der Niederaichbacher Tennisvereinsmeisterschaften statt.

Bereits um 9 Uhr begrüßte Abteilungsleiter Barthl Abstreiter die Teilnehmer, die sich seit Anfang Juli, in harten Ausscheidungskämpfen, für diesen Finaltag qualifizieren konnten. Über 60 Erwachsene und Kinder hatten für die Meisterschaften gemeldet. Organisatorisch ausgerichtet wurde der Endspieltag wieder von der Herren 40 und der Herren 60 Mannschaft.

Leider konnten auch heuer nicht alle Partien am Endspielwochenende ausgetragen werden, da sich Bernd Oberweger, der sich für drei End- bzw. Platzierungsspiele qualifiziert hatte, im Urlaub befand. Diese werden Ende September nachgeholt.

Nachdem Oberschiedsrichter Hans Schwemmhuber den eingeteilten Schiedsrichtern die letzten Anweisungen gegeben hatte, konnte das sportliche Treiben auf der Niederaichbacher Anlage starten. In der erstmals ausgetragenen Freizeitspieler-Konkurrenz standen sich im Spiel um Platz 3 Ludwig Kohout und Reinhold Vogl gegenüber. Kohout setzte sich souverän mit 6:0 und 6:2 durch. Im Spiel um Platz 3 bei den Damen kam es zum Mutter/Tochter Duell zwischen Erika und Juliane Hussong. Und wieder mal hatte in diesem Duell „Muttern“ die Nase vorn und gewann mit 6:3 und 6:4. Im Herren Doppel standen sich Tom Abstreiter/Vesely Markus und die Titelverteidiger Schanzer/Schanzer gegenüber. In diesem Fall hatten jedoch die Jungen das Momentum für sich und gewannen mit 6:3, 6:4. Auch das Herren 50 Doppel Finale war eine eindeutige Angelegenheit. Mit 6:0 und 6:2 gewannen Johannes/Beck St. erstmals den H50 Doppel-Titel gegen Fehlner/Giebel. Die klaren Angelegenheiten setzten sich am Nachmittag fort. Im Freizeitspieler Finale ließ Christian Janson Helmut Ammansberger keine Chance und wurde mit einem 6:2, 6:2 Sieg erster Vereinsmeister der Freizeitspieler. Das Damen Einzel war auch wieder ein Duell zwischen „Jung“ und „Alt“, Melanie Klaus gegen die zweimalige Meisterin Christa Abstreiter. Das Spiel war geprägt von langen und intensiven Ballwechseln, bei denen jedoch Christa meist das bessere Ende für sich hatte. Mit einem 6:1; 6:2 Erfolg feierte sie Ihren dritten Titel.

Das Herren Doppel Finale bestritten die fünffachen Titelträger Zimmer/Siglhofer T. gegen die Vorjahresfinalisten Giebel Matthias/Obst Florian. Und wieder mussten sich Giebel/Obst geschlagen geben. Mit 6:4; 6:3 wurde der sechste Titel perfekt gemacht.

Bei der Jugend kam es wieder zum „ewigen“ Duell zwischen Marco und Fabian Beck. Auch heuer wurde es wieder ein Kampf auf Augenhöhe. Mit 6:3; 7:5 konnte sich der zwei Jahre ältere Fabian beim sechsten Vergleich zum vierten Mal durchsetzen. Im Damen Doppel Finale kam es zur Neuauflage des letztjährigen Finale zwischen Christa Abstreiter/Siglhofer Conny und den Leitner Schwestern Kathrin und Verena. Der Spielverlauf war eine Blaupause des letzten Finales. Erster Satz klar an Abstreiter/Siglhofer, zweiter Satz ausgeglichen, geht an Leitner/Leitner. Der Match Tie-Break musste wieder entscheiden und endete mit dem gleichen Ergebnis von 11:9, jedoch mit umgekehrten Vorzeichen und so konnten die Leitner-Sisters ihren ersten Doppel-Titel feiern. Beim Höhepunkt des Tages, dem Herren Einzel Finale standen sich ebenfalls die Vorjahrsfinalisten gegenüber. Konnte Tom Abstreiter im letzten Jahr gegen den 9-fachen Champion Sebi Zimmer noch seinen ersten Titel feiern, so ließ ihm heuer Zimmer keine Chance und sicherte sich mit 6:3 und 6:2 eindrucksvoll seinen 10. Titel und vermutlich einen Rekord für die Ewigkeit.

Nach Beendigung der sportlichen Aktivitäten wurden Aktive und Zuschauer mit einem leckeren, mediterranen Buffet des Parco Italia verwöhnt, bevor Abteilungsleiter Barthl Abstreiter zur Siegerehrung schritt. Er bedankte sich zu allererst bei allen Spielerinnen und Spielern für die vorbildlich faire Spielweise während des ganzen Turniers. Sein Dank galt natürlich allen Kuchenspendern und den beiden Mannschaften für die perfekte Organisation. Nun ehrte Abstreiter die Sieger mit einem kleinen Präsent. Die eigentliche Siegerehrung findet ja traditionell bei der Saisonabschlussfeier im Oktober statt.